Kirche und Gemeinde

Themen und Einrichtungen

weiter 

Kirchenvorstand

Kinder- und
Jugendarbeit

weiter

Gemeindebüro

weiter
Beiträge
  • Ein herrlicher Nachmittag am Schieder-Stausee

    Bei strahlendem Sonnenschein haben wir mit dem Frauenkreis unseren Ausflug zum Schiedersee genossen. Auf dem Wasser schmecken Kaffee und Kuchen nochmal so gut.

  • Gottesdienste in der Alten Dorfkirche
  • Neue Chorleiterin und Organistin – Julia Karaieva

    Leider mussten wir uns sehr überraschend von unserem Organisten und Chorleiter Lukas Ziesché verabschieden, der ein Engagement in Pforzheim übernommen hat. Um so glücklicher sind wir, mit Julia Karaieva sehr schnell eine wunderbare Nachfolge gefunden zu haben. Julia Karaieva stellt sich vor: Die Leidenschaft zur Musik begleitet mich bereits seit meiner Kindheit und ist ein großer Teil meines Lebens. Nun mache ich diese Leidenschaft zum Beruf. Schon während des Studiums an der Musikakademie in meinem Heimatland, der Ukraine, hatte ich die Gelegenheit, die Orgel als Musikinstrument zu entdecken und die Kunst des Orgelspiels zu erlernen. Nachdem ich 2017 erfolgreich meinen Bachelor- und Master- Abschluss absolviert habe, entschloss ich mich dazu, meine Kenntnisse zu erweitern und in Deutschland „Orgel“ zu studieren. So habe ich 2018 begonnen den Bachelor (Freischaffender Musiker Orgel) an der Hochschule für Musik Detmold zu machen. Den überwiegenden Teil meiner Motivation schöpfe ich aus den Orgelwettbewerben und Konzerten.Neben dem Studium der Kirchenmusik an der Hochschule in Detmold, habe ich mich intensiv mit dem kulturellen Aspekt der Kirchenmusik auseinandergesetzt. Darüber hinaus ist mir die enge Verbindung von Musik und Glauben wichtig. Kirchenmusik bedeutet für mich, Musik auf hohem Niveau zu gestalten, um alle Menschen zu erreichen und ihnen damit einen guten Zugang zum Glauben sowie zur kulturellen und spirituellen Entwicklung zu ermöglichen.Die Arbeit mit dem Chor „Querbeet“ und der Orgeldienst in Augustdorf sind eine Herzensangelegenheit für mich und ich hoffe, dass mich diese Tätigkeit auf meiner künstlerischen Laufbahn weiter voranbringt.